Reputation

 

Sehr gutes Abschneiden der Fakultät beim CHE Hochschulranking 2017/18

CHE Logo CHE

Das CHE Hochschulranking ist das bekannteste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Neben Fakten zu Studium und Lehre umfasst das Ranking Bewertungen von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule. Das CHE Hochschulranking 2017/18 bietet erneut eine gute Informationsquelle für Studieninteressierte bei der Suche nach dem richtigen Studienort. Mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen hat das CHE untersucht.

Die Ergebnisse des Hochschulrankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erschienen am 9. Mai im neuen ZEIT Studienführer 2017/18 und wurden ebenfalls online veröffentlicht. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet. 2017 sind das die Fächer BWL, Jura, Soziale Arbeit, VWL, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsrecht und Wirtschaftswissenschaften. In unterschiedlichen Indikatoren teilt das CHE dabei die deutschen Hochschulen in Spitzen-, Mittel- und Schlussgruppe ein.

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der RWTH Aachen hat erneut sehr gute Ergebnisse erzielt. Unter anderem landete die Fakultät bei folgenden Indikatoren aus den beiden Gruppen "Studierendenurteile" sowie "Fakten Studium" im Fach BWL in der Spitzengruppe:

  • Studierbarkeit,
  • Unterstützung im Studium,
  • Internationale Ausrichung im Bachelor,
  • Abschlüsse in angemessener Zeit im Bachelor,
  • Unterstützung am Studienanfang.

Im Bereich "Fakten Forschung" überzeugte die Fakultät bei den Kriterien Drittmittel pro Wissenschaftler, Promotionen sowie Internationale Veröffentlichungen pro Wissenschaftler. Bei keinem Indikator befindet sich die Fakultät in der Schlussgruppe.

Im Fach Wirtschaftsingenieurwesen überzeugte die RWTH neben anderen insbesondere bei den folgenden Kriterien:

  • Studiensituation insgesamt,
  • Studierbarkeit,
  • Unterstützung im Studium,
  • Internationale Ausrichtung.

Das Ranking bestätigt die große Zufriedenheit der Studierenden mit der RWTH Aachen. Dies ist eine besondere Anerkennung unserer hohen Standards in Lehre und Forschung.

 

Reakkreditierung der Fakultät durch die AACSB

Siegel AACSB AACSB

Die AACSB (Association to Advance Collegiate Schools of Business), die als weltweit renommierteste internationale Akkreditierungsagentur im Bereich Wirtschaftswissenschaften gilt, hat die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der RWTH Aachen am 11. Februar 2016 für weitere fünf Jahre reakkreditiert. Von allen Fakultäten für Wirtschaftswissenschaften und Business Schools weltweit haben weniger als 5 Prozent dieses internationale Qualitätssiegel erlangt. Die Erstakkreditierung erfolgte im April 2011.

Entsprechend den in 2013 überarbeiteten Standards der AACSB wurde bei der Begehung besonderes Augenmerk auf die Innovationsfähigkeit der Fakultät, die Außenwirkung der Lehr- und Forschungsaktivitäten sowie das Engagement der Lehrenden in Forschung und Lehre gelegt.

"Diese Bestätigung unserer hohen Qualitätsstandard in Lehre und Forschung ist das Ergebnis unserer nachhaltigen Verbesserungsprozesse und unserer Innovationsfähigkeit.“ sagte der Dekan der Fakultät, Professor Kittsteiner. „Auch die konstruktive Zusammenarbeit aller Gruppen der Fakultät, die sich vorbildlich in diesen stetigen Prozess einbringen, trägt maßgeblich zu unserem Erfolg bei.

Der erfolgreichen Reakkreditierung ging ein dreitägiger Besuch eines international besetzten Gutachterteams voraus. Auf Grundlage der dabei gewonnenen Erkenntnisse wurde ein Bericht erstellt, der zu der Reakkreditierung geführt hat. Während der Begehung fanden Gespräche mit Studierenden, Dozenten und weiterem Fakultätspersonal statt, dabei wurden unter anderem die Studienprogramme, die Lehr- und Forschungsqualität sowie die Ausstattung der Fakultät begutachtet.

Das Gutachterteam bescheinigte der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der RWTH Aachen eine konsequente Umsetzung des Leitbildes der Fakultät sowie ein kollegiales Arbeitsumfeld, in dem Entscheidungen unter erfolgreicher Einbeziehung aller Interessenvertreter erfolgen. Dies gilt insbesondere für die Einbeziehung der Studierenden. Auch wurden die umfangreichen Angebote im E-Learning besonders hervorgehoben.

Um die Auszeichnung auch zukünftig führen zu dürfen, muss die Fakultät alle fünf Jahre einen Re-Akkreditierungsprozess durchlaufen. In Deutschland erfüllen neben der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der RWTH Aachen derzeit lediglich acht weitere Fakultäten bzw. Business Schools die hohen internationalen Anforderungen der AACSB. Weltweit sind momentan 680 Hochschulen in 45 Ländern akkreditiert. Die Fakultät bestätigt damit ihre hervorragende Platzierung bei zahlreichen nationalen und internationalen Rankings wie bspw. Handelsblatt, CHE, Wirtschaftswoche oder QS World University Ranking.

Informationen zur AACSB finden Sie hier.

 

QS Ranking by Subjects 2016

Nicht verfügbar

Seit 2011 veröffentlicht Quacquarelli Symonds neben dem QS World University Ranking auch das QS University Subject Ranking. In 36 Fächern werden die weltweit besten 100-200 Hochschulen ermittelt. Das QS-Ranking ist neben dem THE Ranking das weltweit wichtigste Hochschulranking. In 22 Fächern schafft es die RWTH Aachen in 2016, sich unter den besten Hochschulen zu platzieren.

In dem im Vorjahr erstmalig gerankten Bereich Business & Management Studies kann sich die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der RWTH Aachen in 2016 wiederholt in der Ranggruppe 101-150 platzieren. Deutschlandweit liegt die RWTH Aachen damit erneut auf dem zweiten Platz (gemeinsam mit LMU und TU München sowie der WHU – Otto Beisheim School of Management). In der Kategorie „Statistics & Operational Research“ wird wie im Vorjahr die Ranggruppe 101-150 erreicht, deutschlandweit Platz vier (gemeinsam mit der Universität Göttingen).

 

Kontinuierliche Verbesserung beim Handelsblatt Ranking 2014

Logo Handelsblatt Verlagsgruppe Handelsblatt

Am 15.12.2014 wurde die aktuelle Ausgabe des Handelsblatt-Rankings veröffentlicht, in der die forschungsstärksten Betriebswirte im deutschsprachigen Raum gekürt werden. Berücksichtigt werden über 2000 Forscher im Bereich BWL aus dem deutschsprachigen Raum. Punkte werden für jede Veröffentlichung in einem renommierten Fachjournal vergeben, wobei die Reputation der Zeitschrift über die Höhe der Punkte entscheidet.

Veröffentlicht werden alle zwei Jahre drei verschiedene Ranglisten: „Beste Forschungsleistung“, „Forscher unter 40“ und „Lebenswerk“. In die Rangliste der „Besten Forschungsleistung“ schaffen es in diesem Jahr gleich drei Wissenschaftler der Fakultät. Besonders gut kann sich Prof. Dr. Malte Brettel platzieren, er belegt einen hervorragenden sechsten Platz. Auch unter den besten 100 Forschern unter 40 Jahren befinden sich drei Wissenschaftler der RWTH, die sich zudem gegenüber dem Ranking aus 2012 deutlich verbessern konnten. Unter den 250 Betriebswirten, die bei der Bewertung des Lebenswerks am besten abschneiden, finden sich sechs Wissenschaftler der Fakultät. Am höchsten platziert ist Prof. Dr. Harald Dyckhoff auf Platz 36.

Nachdem sich die RWTH im Ranking der Fakultäten 2012 auf Platz 15 befand, konnte sie sich in diesem Jahr um drei weitere Plätze auf Rang 12 verbessern. Unter den deutschen, staatlichen Hochschulen belegt die RWTH Aachen den sehr guten 6. Platz.

 

Fakultät erzielt exzellentes Ergebnis beim Master-Ranking des CHE

CHE CHE

Am 2.12.2014 hat das CHE im Magazin ZEIT-Campus erstmalig ein Master-Ranking im Bereich Wirtschaftswissenschaften veröffentlicht. Grundlage für die Auswertung sind die im Wintersemester 2013/14 erhobenen Daten für das CHE Hochschulranking.

Die Universitäten werden bei den Indikatoren „Studiensituation insgesamt“, „Lehrangebot“, „Studierbarkeit“, „Betreuung durch Lehrende“ und „Internationale Ausrichtung“ bewertet. Wie beim CHE Hochschulranking werden jedoch keine Platzierungen vergeben, sondern die Hochschulen jeweils ins Spitzen-, Mittelund Schlussgruppe unterteilt.

Die Aachener Betriebswirtschaftslehre schneidet auch bei diesem Ranking exzellent ab und befindet sich bei allen Indikatoren in der Spitzengruppe. Neben der RWTH schaffen dies nur drei weitere nicht private Hochschulen.

Auch bei den übrigen Indikatoren der Studierendenbefragung, die nicht in ZEIT-Campus veröffentlicht werden, liegt die Aachener BWL immer über dem Mittelwert aller Hochschulen. Bei 11 der 14 Indikatoren befindet sich die RWTH in der Spitzengruppe. Die beste Bewertung erhält das E-Learning mit 1,4, am "schlechtesten" schneidet der Praxisbezug mit einer Bewertung von 2,3 ab.

Wir freuen uns über diese besondere Anerkennung unserer hohen Standards in der Lehre.

 

Fakultät präsentiert ihre Stärken beim "U-Multirank"

Logo Multirank http://www.umultirank.org

Bereits 2011 hatte die Europäische Kommission ein Konsortium aus europäischen Hochschul- und Forschungsinstitutionen (hierunter CHE und CHEPS) beauftragt, ein neues Ranking-System zu entwickeln, das anhand eines breiten Spektrums an Leistungsindikatoren die Hochschulen in Europa einstuft. Das Bewertungskonzept basiert auf den methodischen Vorarbeiten im CHE Hochschulranking und orientiert sich in vielen Grundelementen eng an der CHE Methodik.

Ziel war die Entwicklung einer Alternative zu den bekannten internationalen Rankings. Seit Mai 2014 sind die ersten "U-Multirank -Ergebnisse nun online verfügbar. Rund 850 Universitäten aus der ganzen Welt haben sich zur Teilnahme im Jahr 2014 registriert.

U-Multirank liefert dabei ein differenziertes Bild der europäischen Hochschullandschaft im Vergleich zu traditionellen internationalen Rankings, welche ihren Schwerpunkt tendenziell allein auf die Spitzenforschung legen. Das Ranking ist somit multidimensional und zeigt anstelle einfacher Gesamtwerte ein differenziertes Bild der Profile und der Leistungsfähigkeit von Hochschulen. Statt einzelner Rangplätze werden Ranggruppen vergeben. Universitäten werden beim U-Multirank anhand der folgenden fünf Kategorien eingestuft:

  • Renommee der Forschung
  • Qualität von Studium und Lehre
  • Internationale Ausrichtung
  • Abschneiden beim Wissenstransfer
  • Regionales Engagement

Neu ist: Studierende können sich ihr persönliches Ranking anhand ihres individuellen Bedarfs selbst zusammenstellen. Sie können Informationen über die Hochschulen oder spezifische Fächer finden, die sie am stärksten interessieren, und Bewertungskriterien entsprechend ihren eigenen Präferenzen zugrunde legen. Datenquellen des Rankings sind neben Befragungen der Hochschulen und Fachbereiche eine Studierendenbefragung sowie bibliometrische Analysen.

Auch aufgrund der methodischen Nähe zum CHE-Hochschulranking präsentiert sich die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der RWTH Aachen bei diesem Ranking sehr erfolgreich.

Zum U-Multirank!

 

Sehr gutes Abschneiden der Fakultät beim CHE Hochschulranking 2014

CHE Logo CHE

Das CHE Hochschulranking ist das bekannteste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Neben Fakten zu Studium und Lehre umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet. Über 300 Universitäten und Fachhochschulen, mehr als 2.500 Fachbereiche, 7.500 Studiengänge, 33 Fächer und die Bewertungen ihrer Studierenden: Das CHE Hochschulranking bietet eine umfassende Informationsquelle für Studieninteressierte bei der Suche nach dem richtigen Studienort.

Am 6. Mai wurde das neue Hochschulranking 2014 online und im ZEIT Studienführer 2014/15 veröffentlicht. Bewertet wurden diesmal die Betriebswirtschaftslehre und das Wirtschaftsingenieurwesen. In unterschiedlichen Indikatoren teilt das CHE die deutschen Hochschulen in Spitzen-, Mittel- und Schlussgruppe ein, wobei jeweils das beste bzw. schlechteste Viertel die Spitzen- bzw. Schlussgruppe bilden.

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der RWTH Aachen hat dabei sehr gute Ergebnisse erzielt: Bei elf Indikatoren landete die Fakultät in der Spitzengruppe, darunter:

  • Studierbarkeit der untersuchten Studiengänge,
  • Internationale Ausrichtung bei Bachelor und Master,
  • Absolventen i.d. Regelstudienzeit bei Bachelor und Master,
  • Veröffentlichungen und Drittmittel pro Wissenschaftler,
  • Qualität und Umfang des E-Learning-Angebotes,
  • Einbeziehung in Lehrevaluation,
  • Kontakt zu Studierenden.

Bei keinem Indikator befindet sich die Fakultät in der Schlussgruppe. Dies ist eine besondere Anerkennung unserer hohen Standards in der Lehre.

 

Sehr gute Platzierung im Handelsblatt BWL-Ranking 2012

Im aktuellen Handelsblatt Forschungs-Ranking für das Fach BWL (2012) belegt die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Platz 15 im deutschsprachigen Raum bzw. Platz 10 im Vergleich mit anderen Fakultäten aus Deutschland. Nach "Punkten pro Professor" erreicht die Fakultät Platz 10 im deutschsprachigen Raum . Darüber hinaus werden in den verschiedenen Einzel-Rankings der forschungsstärksten Betriebswirte insgesamt sieben Mitglieder der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften aufgeführt.

Hier finden Sie den Link zum Handelsblatt-Ranking BWL 2012.

 

CHE Forschungsranking: Fakultät erneut als forschungsstark ausgezeichnet

CHE CHE

In ihrem letzten Forschungsranking im Fach BWL hat das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften erneut als "forschungsstark" ausgezeichnet.

Detaillierte Informationen zum letzten CHE-Forschungsranking finden Sie hier.

 

 

Akkreditierung durch AACSB

Siegel AACSB AACSB

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der RWTH Aachen wurde Anfang April 2011 offiziell durch die international renommierte Agentur AACSB (Association to Advance Collegiate Schools of Business) akkreditiert. Dies ist eine besondere Anerkennung unserer hohen Standards in Lehre und Forschung. Weltweit sind momentan 680 Hochschulen in 45 Ländern akkreditiert. Derzeit sind in Deutschland inklusive der RWTH Aachen insgesamt lediglich acht deutsche wirtschaftswissenschaftliche Fakultäten durch die AACSB akkreditiert.
Informationen zur AACSB finden Sie hier.